Änderungen der Spielordnung für die Nordliga A und B

Der Verband

Ergänzungen zu der Ligaordnung für die Nordliga A und B

Die bestehenden Ligaordnungen werden zum jetzigen Zeitpunkt nicht verändert, sondern für den gemeinsamen Ligabetrieb „Nordliga A und B“ mit Ergänzungen versehen, die sich in der Praxis zum Teil erst noch bewähren müssen. Als Grundlage wird die Ligaordnung vom HHSQV herangezogen und durch entsprechende Zusätze ergänzt.

Die Präsidien einigten sich, dass es sich um eine Testphase handelt. Diese soll nicht durch zu starre Regularien erschwert werden. Eine „gewisse Lockerheit“ im Handling und der Anwendung der Regularien ist erwünscht.

ÄNDERUNGEN

Die gastgebenden Vereine sind für die kostenlose Bereitstellung der Courts zuständig, so dass den Gastmannschaften keine Kosten für die Courtnutzung entstehen.

Spielergebnisse werden durch die gastgebende Mannschaft bis zum folgenden Mittwoch per E-Mail oder Fax an die spielleitende Stelle gesandt. Der Spielberichtsbogen gilt als letztes Beweismittel und muss daher wie bisher erstellt und aufbewahrt werden. Die Punktewertung (3-2-1-0) wird vom HHSQV übernommen. Siehe hierzu §17 der Ligaordnung des HHSQV. Wesentliche Änderung: beim Unentschieden wird ein Sieger ermittelt, Sätze, Punkte, Ergebnis der Position 1

Als erste Instanz agieren bei Schwierigkeiten die spielleitenden Stellen der Nordliga der LV’s (SVSH Tini Schoch, HHSQV Christian Löbau).
Sollte hier keine zufriedenstellende Lösung gefunden werden können, werden die Präsidenten der LV’s eingeschaltet, welche eine einvernehmliche Lösung anstreben werden. Die spielleitende Stelle wird, jährlich wechselnd, im ersten Jahr beim SVSH von Tini Schoch ausgeführt.

Unberührt von der Nordliga, bleibt für den Hamburger Spielbetrieb weiterhin PETER HENNINGSEN die spielleitende Stelle!!!!!

Spielverlegungen erfolgen im Einvernehmen aller beteiligten Mannschaften vertreten durch deren Mannschaftsführer. Alle Verlegungsspieltage müssen mit dem letzten Spieltag in der Liga ausgeführt sein. Der nachzuholende Spieltag ist den Regeln des tatsächlichen Spieltages zu unterwerfen, was besonders für den Einsatz von Spielern aus anderen Mannschaften gilt, die am gleichen Spieltag bereits eingesetzt wurden.

Bei einvernehmlichen Absprachen ist das Vor und/oder Nachziehen von Spielen innerhalb eines Spieltages möglich.

Die Mannschaften müssen rechtzeitig vor Spielbeginn des ersten Spiels, also der Position 4 der ersten Begegnung die Mannschaftsaufstellung festlegen. Sollte zum angesetzten Spielbeginn ein aufgestellter Spieler nicht anwesend sein, wird das Spiel der Mannschaft als verloren gewertet. Unbenommen davon müssen zumindest ausreichend Schiedsrichter aus der dritten Mannschaft rechtzeitig anwesend sein.

Bußgelder der Verbände bleiben wie gehabt und fließen dem Verband der jeweils spielleitenden Stelle zu. Der jeweilige Verband haftet für den Verein/Mannschaft und tritt in Vorleistung.

Eine Nachmeldung von Spielern ist zur Rückrunde möglich. Ein Vereinswechsel ist während der Saison in der Nordliga OL nicht möglich. Für besondere Härtefälle ist ein gesonderter Antrag an beide Präsidien zu stellen.

An den ersten beiden Spieltagen der Saison dürfen Spieler nur in einer Mannschaft spielen. Ausnahmen: Jugendliche und Senioren.

Die Positionen 1 – 3 dürfen in der nächsthöheren Mannschaft innerhalb der Nordliga nicht eingesetzt werden.

ACHTUNG:
Position 4 darf folglich auch in der höheren Mannschaft der Nordliga eingesetzt werden !!!

Bei mehr als zweimaligen Einsatz in einer anderen Mannschaft, haben sich die Spieler festgespielt und dürfen in der unteren Mannschaft nicht mehr eingesetzt werden.

Alle Mannschaften der Nordliga erhalten eine komplette Mannschaftsaufstellung der Nordliga. Die Verbände stellen die Spielberechtigung der gemeldeten Spieler vor Weitergabe sicher.

Spread the love
Menü