Summer League im Squash-Point / SC Altona

Damen & Herren

Die Sommer Liga dient zur Überbrückung der regulären Hamburg Liga Sommer Pause; sie ist also für alle gedacht, die vom „Squashen“ nicht genug kriegen und sich über den Sommer fit halten möchten. In der Sommer Liga treten dieses Jahr 5 Teams mit je 3 Spielern (plus Reserve) an 4 Spieltagen gegeneinander an. Spieler aller Spielstärken sind meldeberechtigt und somit ist auch in diesem Jahr ein bunter Mix – vom Hobbyspieler über Betriebssportler bis hin zu Bundesliga-Spieler – an Teams zustande gekommen.

Ergebnisse und Infos unter:
http://www.squash-point.de

Stadtteilreporter Blog Eimsbüttel
http://stadtteilreporter-eimsbuettel.abendblatt.de/Allgemein/sc-altona-aus-eimsbuttel-startet-summer-league/

Am 14. Mai kehrten Squasher aus allen Ecken Hamburgs zum zweiten Spieltag der vom Squash Club Altona e.V. ausgetragenen Sommer Liga, die dieses Jahr zum zweiten Mal stattfindet, in den Squash Point ein. Der Squash Point, die „Heimanlage“ des SC Altona, ist eine gemütliche Squash Anlage, die sich im Herzen von Hamburg, im schönen Stadtteil Eimsbüttel, befindet. Die Anlage bietet auf insgesamt 8 Courts und unter dem Motto “family & friends“ eine angenehme Atmosphäre zum Squash spielen zu fairen Preisen an. Nach einer anstrengenden Runde Squash entspannt man sich hier in der neuen Sauna oder sucht direkt den Weg zum Tresen und fachsimpelt beim wohl verdienten Bierchen in gemütlicher Runde über sein Spiel. Im Squash Point – und auch in der Sommer Liga – geht es nicht um „sehen und gesehen“ werden; vielmehr steht der Spaß am Sport und ein freundschaftlicher, familiärer Umgang miteinander im Vordergrund.

Die Sommer Liga dient zur Überbrückung der regulären Hamburg Liga Sommer Pause; sie ist also für alle gedacht, die vom „Squashen“ nicht genug kriegen und sich über den Sommer fit halten möchten. In der Sommer Liga treten dieses Jahr 5 Teams mit je 3 Spielern (plus Reserve) an 4 Spieltagen gegeneinander an. Spieler aller Spielstärken sind meldeberechtigt und somit ist auch in diesem Jahr ein bunter Mix – vom Hobbyspieler über Betriebssportler bis hin zu Bundesliga-Spieler – an Teams zustande gekommen.

Am ersten Spieltag hat das Team „Grolsch“ zweimal gepunktet und damit zunächst die Tabellenführung übernommen. Für den ersten Aufreger des Sommers sorgte der SC Altona Regionalligaspieler Dani Garrido vom Team Grolsch: dieser setzte sich gegen die Nummer 15 der deutschen Rangliste Pasquale Ruzicka vom Team „Der Mix macht’s“ unerwartet mit 3:1 durch. Im Rückspiel am 11. Juni kann man sich wieder auf einen heißen Tanz zwischen den beiden freuen.

Am zweiten Spieltag gelang Team „Grolsch“ erneut das Kunststück beide Spiele deutlich 3:0 zu gewinnen. Im ersten Spiel gegen das Team „Die Wollen nur Spielen“ stand lediglich das Spiel zwischen Britta Hederich und Wieland Kenter kurzzeitig auf der Kippe. Britta gewann das Spiel letztendlich routiniert mit 3:1. Im zweiten Spiel gegen Team „Elbe 1“ gewannen Dani Garrido, Stefan Hederich und Britta Hederich alle ohne Satzverlust mit 3:0. Hiermit haben Sie die Tabellenführung verteidigt und sind weiterhin auf Titelkurs.

Der Titelverteidiger „Der Mix macht es“ trat in der ersten Begegnung gegen Team „Die wollen nur spielen “ an. Das erste Spiel an Position 3 war ein heiß umkämpftes 5 Satz Spiel zwischen David Junge und Wieland Kenter. David vom Team „Der Mix macht es“ hatte im 5 Satz die stärkeren Nerven und gewann das Spiel 3:2. An Position 1 und 2 machten Pasquale Ruzicka und Simon Nordstadt den Sieg perfekt und gewannen beide ihre Spiele 3:0. In der zweiten Begegnung unterstrich das Team „Der Mix macht es“ ihre Titelambitionen und siegten erneut klar 3:0 gegen das Team „Klönschnack“. Damit springt das Team in der Tabelle von Platz 4 auf Platz 2.

Das einzige Team, das damit in der laufenden Saison punktlos bleibt ist Team „Klönschnack“. In ihrer Begegnung gegen Team „Elbe 1“ gelang es nur Klaus Lemitz an Position 1 sein Spiel gegen Dennis Kröger 3:0 zu gewinnen. An Position 2 und 3 gewannen Christian Kissing und Harry Stott vom Team „Elbe 1“ beide ihre Spiele knapp mit 3:1.

Spread the love
Menü