Hamburger Jugend in Malmö – Ein Erfahrungsbericht

Jugend

Obwohl die Hamburger Squash Jugend schon lange zurück in Hamburg ist, kommt heute eine Rückmeldung über ihre Erfahrungen. Entschuldigung für die Verspätung! Ein fremdes Land, andere Sprache, viele viele gute Squashspieler, fast alles war anders. Dadurch war der Eindruck sehr gross und es wurden viele Erfahrungen gesammelt.

Während der drei Tage stritten unsere Jugendlichen gegen Europas Elite. In Jungs Bereich gewannen wir sogar Spiele und auch im Mädels Bereich waren wir nicht hoffnungslos.

Aus meiner Sicht war es ein sehr erfolgreiches Turnier für uns. Es ist super das unsere Spieler mal so ein Turnier mitmachen durften. Nicht nur für diese Jugendlichen auch für die Zukunft von Squash in Hamburg sind solche Ausflüge sehr wichtig.

Da es sich nicht um mich dreht, sondern um die Jugendlichen, habe ich unsere Jugend gebeten ein Tagebuch zu schreiben. Hier unten könnt ihr die Erlebnisse von Julius Benthin lesen. Julius und Merle Winkler schreiben auch noch eins, aber das kommt erst später!

Tagesbuch Julius Benthin von Samstag:

“Samstag 8 Uhr, die Hamburger Kaderspieler haben ihr erstes Meeting beim Frühstück. Von nun an berichtet Julius Benthin aus seiner Sicht. Wir haben heute einen langen Tag vor uns. Ich fühlte mich sehr müde und machte einen Mittagsschlaf bei dem Club Malmö auf dem Sofa, während Leonie versuchte Bestleistungen abzurufen. Doch danach war ich wirklich fit und habe glücklich das erste Spiel für Hamburg gewonnen. Wir waren umgeben von Top-Spielern, dennoch war ich weniger beeindruckt als die anderen, weil ich schon international viel Erfahrung gemacht hab. Schwierig war es jedoch bei den sehr starken Spielern die richtige Entscheidung als Schiedsrichter zu finden. Am Abend genossen wir ein nicht so gutes BBQ, welches wir, dank Trainer Bart, hatten. Im weiteren Verlauf sahen wir die Halbfinals U19, bei denen leider sehr viel diskutiert wurde, was ich weniger sportlich fand. Nach einem weiterem Meeting im Hotel bei dem alle vergnügt waren, beschlossen wir noch ne Runde zu trinken als Abschluss von Malmö. Nach dem schliefen alle schnell ein.

Insgesamt kann man sagen, dass das Turnier sehr viel Spaß gemacht hat, wir unser Squash verbessert haben und uns mit internationalen Spielern in verschiedenen Sprachen unterhalten haben. Zum Schluss wünsche ich mir, dass wir zu einem solchen Turnier spätestens nächstes Jahr wieder fahren können.

Mit freundlichen Grüßen der etwas müdere Julius Benthin”

Alexa’s Geschichte ( auf Englisch):

“As we were on our way to Malmö, I was extremely excited about the tournament and the great players that I would see. As we check in at the hotel, all the kids and me were very excited. The hotel was spectacular, the food and the rooms! As the first day got by, I saw excellent players and was really surprised because I couldn’t believe that kids of my same age were thát good. I played against Nele Gilis, the number 1 in Europe, obviously she won. But I was really thankful to have played against her! To finalize, I am speechless how this tournament went by, awesome people that I met and the experience that I had.”

Spread the love
Menü