Nürnberg – Deutsche Jugendrangliste

Jugend

Unsere Hamburger Kaderjugend erlebte ein schönes Wochenende in Nürnberg. Obwohl hier und da eine Träne geflossen ist waren es tolle Tage. Noch bevor das Turnier richtig losging gab es die erste negative Nachricht:

Johannes Meyer verletzte sich beim Aufwärmen und musste das Turnier an sich vorbeiziehen lassen. 

 

Das beste Ergebnis für Hamburg kam aus dem Jungs B-Feld. Dort verlor Julius Winkler einerseits knapp andererseits deutlich 3-0 gegen Loic Hennard. Durch seinen zweiten Platz sicherte er sich für das nächste Ranglistenturnier in Waiblingen einen Platz im A-Feld.

 

Ebenfalls im B-Feld spielte Julius Benthin auch gut, musste sich aber in zwei knappen '3-2 Krimi's' geschlagen geben. Damit erreichte er letztendlich den 7. Platz.

 

Im Mädels B-Feld spielte Leonie Winkler nach langer Zeit wieder mit. Obwohl ihre Hand noch nicht ganz geheilt ist und dadurch alle Kraft fehlt konnte sie einige Spiele gewinnen. Nach einem Sieg im Gruppespiel spielte sie weiter um Platz 5-8. Dort gewann sie das erste Spiel und verlor das zweite Spiel. Somit erreichte Platz 6. Es war sehr schön Leonie mal wieder auf dem Platz zu sehen!

 

Ihre Schwester Merle wurde in ihrer Gruppe Erster verlor das Halbfinale aber klar 3-0 gegen die spätere Siegerin Alice Kramer. Nach einem überzeugenden 3-0 erreichte sie danach Platz 3.

 

Der ganz junge Hamburger Nachwuchs müsste dieses Turnier feststellen, dass sie entweder noch zu jung oder nicht gut genug waren. 

Das erste gilt sicherlich für Lily Beckmann (9 Jahre) die gegen viele 14- und 15-Jährige leider nicht gewinnen konnte.

Das zweite gilt für Lilly Düsterbeck.

„Vom Potenzial her könnte sie sicherlich oben mitspielen. Jedoch spielt sie erst seit einem halben Jahr, deshalb machen es ihr Gegnerinnen, die schon mehrere Jahre spielen, schwer. Das ist hart, aber da muss sie durch“, meint Bart.

 

Bei den Jungs U13 zeigte Max Beckmann seine positive Entwicklung. Er konnte sich in einigen Spiele durchsetzen und erreichte am Ende den 10. Platz.

 

„Es war ein schönes Turnier. Langsam werden die Vorraussetzungen in Hamburg besser: ein gesponsorter Bus von DRS, Herbert als Fahrer und mit Franky und Niels waren noch zwei Freiwillige mit dabei. Im Zusammenhang mit der wachsenden Zahl von Squashbegeisterten Jugendlichen in Hamburg stellen wir langsam eine gute Struktur auf die Beine bei der Erfolg eine logische Konsequenz sein wird.“

Die Kinder sind zufrieden und müde im Bus, Herbert sitzt mit Energydrink am Steuer und Bart schreibt diese Nachricht. Ein normaler 'Arbeitstag' für das Hamburger Kaderteam!

 

„Da wir schon um 13:00 nach Hause fahren konnten, verdient die Turnierleitung auch noch ein Lob von uns: Rudi, wir lieben Bayern! ;)“

 

Bis bald Squashfreunde!

 

Spread the love
Menü