Rudi Rohrmüller und Franziska Hennes gewinnen die DRS Open in Hamburg – Felix Auer als bester Hamburger auf dem 5. Platz

Damen & Herren
Franziska Hennes (2. Deutsche Rangliste, Paderborner SC) und Rudi Rohrmüller (5. DRL, Skwosch Frösche Marburg) gewinnen die DRS Open im Sportwerk Hamburg. Es ist für beide der zweite Turniersieg in Folge bei einem Deutschen Ranglistenturnier. Die zweifache Deutsche Meisterin 

Franziska Hennes schlug im Damenfinale Nicole Friese (4. DRL, SC Monopol Frankfurt) in drei Sätzen (13:11, 11:1, 11:8). Rudi Rohrmüller, der in der kommenden Saison für Squash Walddörfer in der Bundesliga Nord spielen wird, überzeugte im Endspiel gegen Carsten Schoor (4. DRL, Black & White RC Worms) ebenfalls mit 3:0 (11:0, 11:5, 11:3). "Ich bin heute sehr zufrieden mit meinem Spiel und habe mich gut bewegt. Im Finale war ich sehr gut drauf, habe alles getroffen und im gesamten Spiel insgesamt nur drei Eigenfehlergemacht – das war heute das Erfolgsgeheimnis", analysierte Rudi Rohrmüller nach dem Finale. Bester Hamburger wurde Felix Auer (HanseSquash Hamburg'79), der im A-Feld den fünften Platz belegte. Der ehemalige Deutsche U19-Meister unterlag zuvor im Viertelfinale Carsten Schoor in vier Sätzen.
Der Norddeutsche U17-Meister, Julius Winkler (Squash Walddörfer), war einziger Hamburger Teilnehmer im B-Feld und belegte am Ende einen sehr guten zehnten Platz. Das B-Feld gewann der junge Paderborner Bundesligaspieler Lucas Wirths.
 
Insgesamt nahmen 100 Spielerinnen und Spieler am zweiten Deutschen Ranglistenturnier der Saison im Sportwerk Hamburg teil. "Es war ein perfektes Turnierwochenende und die Spieler aus ganz Deutschland haben uns ein sehr positives Feedback gegeben. Das freut uns sehr und das nächste Deutsche Ranglistenturnier ist bereits für den kommenden Oktober geplant", so Bart Wijnhoven, Betriebsleiter des Sportwerk Hamburg, der zusammen mit Christian Wucherer die Turnierorganisation verantwortete.
 
Damen:
1. Platz: Franziska Hennes (2. DRL, Paderborner SC)
2. Platz: Nicole Fries (4. DRL, SC Monopol Frankfurt)
3. Platz: Sharon Cyra Sinclair (5. DRL, SC Monopol Frankfurt)
 
Hamburger Platzierungen:
15. Platz: Jacqueline Lewerentz (Hanse Squash Hamburg '79)
16. Platz: Merle Winkler (Squash Walddörfer)
17. Platz: Leonie Winkler (Squash Walddörfer)
 
Alle drei Hamburgerinnen schafften am Samstagmorgen die Qualifikation für das sehr gut besetzte Hauptfeld nicht. So spielten Jacqueline Lewerentz (HanseSquash) und die Juniorinnen Merle und Leonie Winkler (beide Squash Walddörfer )um die Plätze 15 bis 17. Hier setzte sich Jacqueline Lewerentz im Round Robin Modus durch.
 
Herren A-Feld
1. Platz: Rudi Rohrmüller (5. DRL, Skwosch Frösche Marburg)
2. Platz: Carsten Schoor (4. DRL, Black & White RC Worms)
3. Platz: Valentin Rapp (7. DRL, SI Stuttgart)
 
Hamburger Platzierungen:
5. Platz: Felix Auer (15. DRL, HanseSquash)
13. Platz: Christian Wucherer (23. DRL, Squash Walddörfer)
 
Herren B-Feld
1, Platz Lucas Wirths (Paderborner SC)
2. Platz Kevin Schwentner (1. SC Kempten)
3. Platz Stefan Rodekurth (SC HOTSOX Heilbronn)
 
Bester und einziger Hamburger im B-Feld:
10. Platz: Julius Winkler (Squash Walddörfer)
 
Herren C-Feld
1. Platz: Jilll Witt (1. Bremer SC)
2. Platz: Tobias Weggen (Paderborner SC)
3. Platz: Tobias Morasch (1. SC Würzburg) / Robin Ebert (1. SC Karlsruhe)
Beste Hamburger:
5. Platz: Thorsten Meyer (Squash Walddörfer)
8. Platz Christian Schmidt (DHSRC)
 
Herren D-Feld
1. Platz: Patrick Gässler (SI Stuttgart)
2. Platz: Hendrik Remer (SV Neumünster)
3. Platz: Simon Nordstad (SC Altona)
 
Weitere Hamburger Top-Ten Platzierungen:
6. Platz: Christian Kissing (HanseSquash)
10. Platz: Steve Morid (Kaifu Ritter)
 
Terminvorschau:
Am 21. und 22. Februar treffen sich die besten deutschen Nachwuchsspieler und –spielerinnnen im Sportwerk zum 4. Deutschen Jungend Ranglistenturnier.
 
Alle Ergebnisse im Überblick können hier recherchiert werden.
 
Für den Text bedanken wir uns bei Axel Annink
Spread the love
Menü