Erste Deutsche Jugendrangliste in Darmstadt: Klare Worte notwendig.

Jugend

Nach einer langen Sommerpause ging es für den Hamburger Squash Jugend-Kader endlich los. Am Wochenende schlugen die besten deutschen Jugendspieler in Darmstadt auf. Über zwei Tage konnten sich alle Spieler/innen in den jeweiligen Altersklasse messen. "Der erste "Test" der Saison verlief leider nicht für alle Nachwuchsspieler wie gewünscht", analysierte Hamburgs Verbandstrainer Bart Wijnhoven.

Als einzige Hamburger Teilnehmerin spielte Lily Beckmann ein solides Turnier und musste nur drei Mädchen den Vortritt lassen. Mit dem vierten Platz in ihrem ersten Jahr im U13-Feld erzielte sie ein gutes Ergebnis. Ihr älterer Bruder Max erlebte ein schwieriges Turnier und konnte nur im letzten Spiel einen Satz holen. Sein Geburtsdatum (26. Februar) sorgt allerdings dafür, dass er immer einer der Jüngsten in seiner Altersklasse ist und so musste er als 12-jähriger im U15-Bereich starten.

Das U17/U19-Feld wurde zusammen gefügt und aufgeteilt in A- und B-Feld. Im B-Feld waren Lennart Hinrichs und Marc Schneider am Start. Marc konnte leider nur eins von seinen vier Spielen gewinnen und erreichte damit den 20. Platz. Dies aber auch, da er mit 14 Jahren einer Jüngsten in diesem Teilnehmerfeld war. Der 16-jährige Lennart Hinrichs spielte überzeugend und gewann drei seiner fünf Spiele. Nach vielen schweren Spielen erreichte er im Endergebnis den elften Platz im B-Feld.

Die letzte U19-Saison verlief für Julius Winkler und Julius Benthin im A-Feld nicht so wie erhofft. Beide verloren ihre Spiele gegen Maximilian Baum aus Nordrhein-Westfalen – Julius Winkler in der ersten Runde und Julius Benthin in der zweiten Runde. Nach seiner gewonnenen ersten Runde und der verlorenen zweiten Runde erreichte Julius Benthin den sechsten Platz. Auch Julius Winkler konnte insgesamt zwei Spiele gewinnen und musste zwei verloren geben, damit erreichte er als vierter der Setzliste den 11. Platz.  

"Das erste Ranglistenturnier muss ich mit ernsten Worten analysieren: Der Hamburger Kader konnte am Wochenende nicht mit Deutschlands Besten mithalten. Bei den jüngeren Spielern (Lily, Max und Marc) sieht man klar, dass der Spielrhythmus fehlt. Ich hoffe, dass durch dieses Turnier sich ihr Trainingsfleiß verbessert. Lennart spielte eigentlich wie erwartet: Mit seiner Einstellung und seiner Trainingsarbeit kann man immer erfolgreich sein. Unsere beiden Top-Spieler Julius und Julius konnten im A-Feld leider nicht mithalten. An diesem Wochenende war der Abstand zu den Top vier sehr groß. Es war schade zu sehen, dass ihnen die Besten U17-Spieler schon größere Schwierigkeiten bereiten. Andererseits könnte es ein guter Wake-Up Call für die beiden sein. Meistens lernt man mehr von Niederlagen als von Siegen", so das Resümee von Bart Wijnhoven. Der Hamburger Kader hat jetzt bis November Zeit, um sich für das zweite Ranglistenturnier, das dann in Hamburg stattfindet (26.-28.11. im Sportwerk), zu stärken.

Mit über 100 Jugendlichen war das Turnier in Darmstadt sehr gut besetzt. Für Hamburg standen insgesamt sechs Jugendliche am Start. Durch die Abwesenheit von Lilly Düsterbeck (Austauschjahr in Australien) gab es mit Lily Beckmann, vergangenes Jahr Deutsche Meisterin U11, nur eine weibliche Teilnehmerin aus Hamburg. Bei den Jungen fehlte Timmy Kleinert, da das elfjährige Talent dieses Wochenende leider verhindert war.

Alle Spiele und Ergbnisse aus Darmstadt.

Spread the love
Menü