„Hamburger Jung“ Florian Pößl German Masters Vize M45+

Masters

Der für Hanse Squash 79 Hamburg startende Wahlschweizer Florian Pößl hat es nicht ganz geschaft. Bei den zum ersten Mal im Hamburger Sportwerk ausgetragenen German Masters unterlag Pößl als Nummer 1 in seiner Altersklasse gesetzt, dem Belgier Cederic Sedan im Finale nach 2-0 Satzführung am Ende mit 2-3 und wurde Vize-Meister. 270 Squasherinnen und Squasher spielten drei Tage lang in entspannter Atmosphäre ihr Titel in den Alterklassen aus. Der Charme

dieser Turnierserie liegt u. a. darin, dass sich Squasher vieler Nationalitäten treffen, um ihren Lieblingssport in Wettkäpfen auszuüben. Bart Wijnhoven, Betriebsleiter vom Sportwerk hob zudem hervor, dass "es toll ist, dass so viele Sportler ins Sportwerk gekommen sind, um ihre Leidenschaft hier mit anderen zu teilen".

Insgesamt gelang des Deutschen Squashern zwei Titel zu holen. Simone Korell (ST Aplerbeck) siegte bei den Damen 45+ und Heiko Schwarzer (Bremer SC)  bei den Herren 35+.

Aus Hamburger Sicht haben folgende Spieler diese Platzierungen erreicht:

Michael Kaiser (SC Nottensdorf; M55+ / Platz 39)
Ralf Kaiser (Kaifu Ritter; M50+ / Platz 48)
Carsten Kramer (Sportwerk; M50+ / Platz 33)
Michael Marutt (Sportwerk M55+ / Platz 32)
Thorsten Meyer (Sportwerk M45+ / Platz 12)
Thomas Schüler (ST Öjendorf; M55+, Platz 20)
Mario Siegert (Sportwerk M45+ / Platz 28)
Torsten Soltwedel (Hanse Squash; M50+ / Platz 23)
Helmut Wegner (ST Öjendorf; M65+ / Platz 18)
Bart Wijnhoven (Sportwerk; M35+ / Platz 5)
Christian Wucherer (Sportwerk; M35+ / Platz 8)

Weiterer Bericht (PM Axel Anninck) und alle Ergebnisse

Im Jahr 2019 gibt es vom 4.10 bis 6.10. die Neuauflage, vielleicht ja mit mehr Hamburger Beteiligung und Hamburger Deerns unter den Teilnehmern.

TS/7.10.2018

Spread the love
Menü