South American Squash Championships in Hamburg – Brasilianer Melo gewinnt PSA Event Tim Weber wird Dritter

Allgemein, Damen & Herren

Interessante Konstellation beim PSA Closed Satellite Event in Hamburg. Squasherinnen und Squasher aus 18 Nationen fanden sich zu einem Nordranglistenturnier im Hamburger Stadtteil Bramfeld ein. Im dortigen Sport & Spa fand der Bramfeld Jahnke Cup 2019 statt.  Am Ende gelang es lediglich Tim Weber (DRL # 4) als Dritter die Dominanz der Südamerikaner zu unterbinden. Lediglich Tim Weber als Dritter war in der Lage die vier Südamerikaner ein bisschen zu stoppen, die alle Spieler unter die Top 5 brachten.

Sieger des Turniers wurde der Brasilianer Guilherme Melo (PSA # 360) , der in einem hart umkämpften Spiel 1 Stunde benötigte, um Andres Herrera (Kolumbien – PSA # 342) im Finale 9-11, 11-3, 11-7 und 11-8 zu besiegen. Zuvor hatten im kleinen Finale Tim Weber und der in der neuen Saison für den 1. Bremer SC in der Bundesliga startenden Argentinier Francisco Obregon sich bereits mehr als eine Stunde bemüht zu entscheiden, wer auf Platz 3 enden sollte. In einem dramatischen Spiel und hochspannenden gelang Weber am Ende hauchdünn mit 11-13, 11-4, 11-9, 8-11 und 11-9 der Sieg. Das PSA-Feld war gespickt mit vielen herausragenden Spielen, was bereits am Freitag mit der epischen Begegnung über 5 Sätze zwischen Adam Pelzynski (PSA # 580 – Harsefeld) und Robin Ebert (PSA # 532 – 1. SC Karlsruhe) seinen Anfang nahm.

Dramatik und Kunst des Squash pur war auch im Halbfinale zwischen Melo und Francisco Obregon zu spüren. Nach 83 Minuten stand fest, dass Melo mit 8-11 11-6 13-11 15-13 das Finale erreicht hat. Etwas einfacher konnte Herrera gegen Weber gewinnen. Sportliche Klasse zeigte sich auch im Viertelfinale, als der an Nummer 1 gesetzte Neu-Bremer David Zeman (Tschechien – PSA # 214) in vier Sätzen das Nachsehen gegen F. Obregon hatte. Auch die Nummer 2 der Setzung, “Lokalmatador” Nilo Vidal (Sportwerk Hamburg – PSA # 250), konnte sich nicht durchsetzen, hatte aber in diesem Spiel auch einen glänzend aufspielenden Tim Weber als Gegner und unterlag in drei Sätzen.

Auch im B-Feld gab es hervorragende und spannende Spiele. Ihr bestes Squash hatten sich Johannes Frömmrich (1. Bremer SC) und Omar Camacho (Sportwerk Hamburg) für das Finale aufgehoben. Dort ging es über die volle Distanz und am Ende war es Frömmrich, der mit 11-7 8-11 11-2 6-11 11-9 knapp das Spiel für sich entscheiden konnte. Platz 3 belegte Jonas Hering (DHSRC).

Nachwuchshoffnung Lennox Pusitzky (1. Bremer SC) gewann im C-Feld sein erstes Turnier. Im Finale besiegte er Timo Midddendorf (1. SC Diepholz) mit 11-0, 11-6, 9-11 und 11-9. Platz 3 ging an Joe Tame (Bargteheider SC).

Insgesamt war es ein sehr schönes Turnier mit insgesamt 70 Spielern, die nach einem langen Tag um 21.50 Uhr sahen, wie Melo seinen Matchball im Finale verwandelte.

Alle Details finden sich auf der TURNIERWEBSITE

Die nächsten Turniere im Norden sind am 19/20. Oktober das Deutsche Ranglistenturnier in der Kaifu-Lodge und am 16. November 2019 die Öjendorf Open.

Spread the love
Menü