Erfolgreiche Meisterschaft für den Hamburger Jugendkader

Jugend, News, Top News

In Zeiten der Corona Pandemie freute sich der Hamburger Kader auf die Deutsche Jugendeinzelmeisterschaft in Duisburg. Das Turnier war eigentlich im April angesetzt, doch wegen des Lockdowns wurde es auf September verschoben. Die Spieler durften nur zum spielen in die Sportstätte, daher verbrachten sie die meiste Zeit im Hotelzimmer. Mit drei Betreuern (Bart, Mario und Lennard) fuhren die Kinder immer zwischen Anlage und Hotel. Normalerweise hat die Meisterschaft rund 100 Teilnehmer durch die momentane Situation waren nur rund 60 Teilnehmer vor Ort, in der Konsequenz war die Konkurrenz deswegen etwas schwächer als üblich. Am Ende wurde es die erfolgreichste DJEM für Hamburg seit vielen Jahren. Vor allem bei den jüngeren Teilnehmer mischte der Hamburger Kader vorne mit.
Im U11 Feld spielte Emil Mühsam eine sehr gute Meisterschaft. Er verlor nur im Halbfinale gegen den späteren Meister Mika Leuschner. Im Trostfinale gewann er und sicherte sich damit den dritten Platz.
Im U13 Feld war sein Bruder Paul Mühsam und Cedric Andersen am Start. Beide standen im Halbfinale aber nur Cedric konnte sich fürs Finale qualifizieren. Paul gewann das Spiel um Platz 3 eindeutig und holte somit die nächste Medaille. Mit Cedric Andersen hatte der Hamburger Kader seit langem mal wieder einen Spieler im Finale einer Deutschen Jugend Einzelmeisterschaft. Gegen den ,,erfahrenen“ Bremer Lennox Vogt konnte er sich nicht durchsetzen. Cedric kann trotzdem mit dem zweiten Platz hochzufrieden nach Hause fahren.
Im U15 Feld konnte Tim Kleinert nicht überzeugen; nach zwei verlorenen und einem gewonnen Spiel erreichte er Platz 11.
Marvin Guhl war Hamburgs ältester Spieler und spielte im U17 Feld. Genauso wie Teamkollege Tim verlor er zwei Spiele und gewann eins. Für ihn bedeutete es am Ende den sechsten Platz.
Verbands Trainer Bart über die Meisterschaft: “Super, dass diese Meisterschaft stattfinden konnte, es ist für die Spieler schön wieder an einem Wettbewerb teilzunehmen. Das wir mit drei Ehrenplätzen nach Hause fahren, zeigt das wir auf dem richtigen Weg sind. Seit sieben Jahren arbeiten wir intensiv mit der Hamburger Jugend, um insbesondere den Hamburger Jugendkader nach vorne zu bringen. Trotzdem haben wir noch einen langen Weg vor uns, um viele Kinder für unseren Sport zu begeistern. Großen Dank geht an die Ehrenamtlichen im Verband und an den jungen Verbandstrainer Lennard.
Obwohl die Planung für kommende Sportevents ungewiss ist, steht die nächste Meisterschaft in sechs Monaten an.

Spread the love
Menü