Squash in Hamburg

Simon Rösner zieht gegen einen starken Rudi Rohrmüller ins Finale ein

DEM-Finaleinzug für Sharon Sinclair mit erstem Karrieresieg über Franziska Hennes

Hamburg, 13. Februar 2016. Das Sportwerk Hamburg war zu den Halbfinalspielen der 41. DUCAT Deutschen Squash Einzelmeisterschaften ausverkauft. Über 250 Zuschauer erlebten Squash auf höchstem Niveau. Titelverteidiger Simon Rösner (1, Paderborner SC) machte den Finaleinzug gegen Rudi Rohrmüller (4, Sportwerk Hamburg e.V.) perfekt. Dabei sah er sich allerdings in den ersten beiden Sätzen einer sehr starken Gegenwehr ausgesetzt. Im ersten Durchgang musste der Paderborner beim Stand von 9:10 einen Satzball abwehren, bevor er den Satz noch mit 12:10 gewinnen konnte. Doch Rohrmüller kämpfte entschlossen weiter und brachte jeden noch so gut gespielten Ball seines Gegners zurück, so dass er dem Titelverteidiger verdient den ersten Satz (11:8) des Turniers abnahm. Dieses körperlich intensive Spiel kostete Rohrmüller allerdings sehr viel Kraft und Rösner zog auf der anderen Seite sein Spiel von nun an konsequent durch. Er machte Finaleinzug mit 11:1 und 11:4 perfekt.

„Rudi hat heute unglaublich gut gespielt und es war sehr beindruckend wie viele Bälle er geholt hat. Ab dem dritten Satz habe ich dann mein Spiel etwas umgestellt und versucht die langen Bälle präziser zu setzen. Es ist nicht leicht sich von einem Glascourt, wie in Schweden letzte Woche, auf diesen Court umzustellen. Hier kommen die Bälle von der Wand viel schneller zurück“, resümierte Simon Rösner. „Ich bin heute sehr zufrieden mit dem Spiel und es hat Spaß gemacht vor diesem Publikum ein tolle Leistung gebracht zu haben. Nach den ersten beiden Sätzen habe ich gemerkt, dass Simon die Bälle immer etwas früher nimmt und so mehr Druck aufbaut. Da konnte ich dann nicht mehr so gut gegenhalten. Aber das ist halt auch der Unterschied, wenn man gegen die Nummer sieben der Weltranglist spielt“, sagte Rudi Rohmüller.

Als zweiter zog Raphael Kandra (2, Paderborner SC) in das Finale ein. Er bezwang Jens Schoor (3, Black&White RC Worms) in drei Sätzen (11:7, 11:2, 11:7) und unterstrich damit seine aktuell gute Form, die ihm erst vor kurzen seinen 11. Turniersieg auf der PSA World Tour in Calgary (CAN) einbrachte. „Der Sieg heute gegen Jens bedeutet mit sehr viel. Bei der letzten DEM in Würzburg habe ich im Halbfinale gegen ihn leider verloren und ich wollte das ganze Jahr eine Revanche. Dass diese jetzt ausgerechnet bei den Deutschen Meisterschaften erfolgreich gelungen ist und ich damit im Finale stehe ist besonders schön“, sagte Raphael Kandra.

Bei den Damen kommt es zur Finalpaarung zwischen Titelverteidigerin Sina Wall (1, Paderborner SC) und Sharon Cyra Sinclair (3, SC Monopol Frankfurt). Sina Wall besiegte im ersten Halbfinale Mannschaftkollegin Annika Wiese (4, Paderborner SC) mit 3:0 (11:5, 11:8, 11:8) . Im zweiten Halbfinale, das von beiden Spielerinnen sehr athletisch geführt wurde, setzte sich Sharon Cyra Sinclair gegen die zweifache Deutsche Meisterin Franziska Hennes (2, Paderborner SC) durch (3:1 / 12:10, 9:11, 11:6, 11:4). „Es ist mein erster Sieg gegen Franziska in meiner Karriere und jetzt stehe ich im Finale – einfach ein tolles Gefühl, sagte die strahlende Siegerin.

Am Sonntag stehen finalen Spielen der 41. DUCAT Deutschen Squash Einzelmeisterschaften sowie weitere Platzierungsspiele auf dem Programm. Dan. geht es auch beim Esche Cup mit dem DEM B-Feld um die Entscheidungen.

10:45 Uhr Spielbeginn
12:00 Uhr Annika Wiese (4, Paderborner SC) gg. Franziska Hennes (2, Paderborner SC)
13:00 Uhr Rudi Rohrmüller (4, Sportwerk HH) gg. Jens Schoor (3, Black & White RC Worms)
14:00 Uhr Sina Wall (1, Paderborner SC) gg. Sharon Sinclair (3, SC Monopol Frankfurt)
15:00 Uhr Simon Rösner (1, Paderborner SC) gg. Raphael Kandra (2, Paderborner SC)
anschließend Siegerehrungen

Alle Spielpläne im Detail gibt es auf der Tournamentsoftware-Seite unter: http://bit.ly/1osjT3d
Alle Informationen rund um die Titelkämpfe gibt es unter: www.squash-dem-2016.de.

Felix Auer gelingt Triumph in Hamburg

14. Mai 2017 - Allgemein

Felix Auer (Paderborner SC) ist Sieger der 22. Hamburg Open Squash Championships und läst damit den nicht zur Ttelverteitigung gemeldeten Raphel Kandra (ebenfalls Paderborner SC) als Titelträger ab. Auer zeigte sich in hervorragender Verfassung und besgiegte im Finale den Lokalmatadoren Norman Junge (Sportwerk Hamburg) mit 11-3, 11-5, 10-12 und 11-7. Auer dominierte die beiden ersten Sätze recht deutlich, auch wenn an der einen oder anderen Stelle bereits dort Junges Klasse in spektakulären Ballwechseln aufblitzte.

Tobias Weggen und Felix Auer führen Feld in Hamburg an - Kan…

11. Mai 2017 - Allgemein

60 Telnehmer haben für die 22. Hamburg Open Squash Championships 2017 gemeldet. Am Samstag (13. Mai 2017) geht es im Sportwerk um diesen Titel. Die absolute Spitze der Deutschen Rangliste hat diesmal nicht gemeldet, so das Tobias Weggen (Paderborner SC) als aktuelle Deutsche Nummer 15 der Rangliste das Draw anführt. Auf den Fersen folgt der ex- Hamburger Felix Auer (DRL # 16, ebenfalls Paderborner SC). Nicht in der Deutschen Rangliste geführt, aber dennoch ernstzunehmen ist Lokalmatator Norman Junge vom Gastgeber...

Nordrangliste ab 1. Juli 2017 zusammen mit Bremen

06. Mai 2017 - Allgemein

Wir freuen uns bekannt geben zu dürfen, dass die Nordrangliste ab dem 1. Juli 2017 neben der seit Jahren bewährten Kooperation zwischen dem Squash Verband Schleswig-Holstein und dem Hamburger Squashverband nunmehr auch den Squash Rackets Verband Bremen mit einschließt. In der Praxiis bedeutet dies, dass wir ein neues Turnier in Bremen anbieten werden, bei dem alle Partner dieser Kooperation Nordranglistenpunkte erhalten können. Außerdem können Bremer Spieler, die über ihren Landesverband organisiert sind, bei allen Nordranglistenturnieren Punkte sammeln.

Um auch nicht allzu...

SC Altona 1 und Sportwerk 3 gelingt Aufstieg in die Regional…

06. Mai 2017 - Allgemein

Bei der am heutigen in Dresden ausgespielten Aufstiegsrunde zur Regionalliga waren die beiden an den Start gegangenen Hamburger Vereine SCA 1 und Sportwerk 3 nicht so erfolgreich, wie es sich der eine oder andere Hamburger Squasher vorgestellt hatte, Das Turnier wurde überraschenderweise vom Gastgeber 1. SC Dresden dominiert, der sich mit drei Siegen glatt durchsetzen konnte. Ledigliich das 3-1 gegen SCA 1 war nicht ganz so dominant. Mit etwas Glück und einem per Unentschieden gegen SCA 1 erzielten Sieg (in der...

Helmut Wegner verpasst Bronzemedaille bei DSEM in München kn…

01. Mai 2017 - Senioren

Helmut Wegner (Kaifu Ritter) hat als erfolgreichster Hamburger Spieler das Treppchen knapp verpasst. Im Spiel um Platz 3 der 65+ Konkurrenz unterlag er seinem Gegner aus Gießen 0-3 und belegte Platz 4. Zuvor hatte Wegner in seinen vier Gruppenspielen drei Siege einfahren können. Weniger zu holen gab es in der Kategorie 50+ für Ralf Kaiser (ebenfalls Kaifu Ritter) und Torsten Soltwedel (Hanse Squash 79).

DSEM - Hamburger haben es schwer

30. Apr 2017 - News

Von den nunmehr verbleibenden 5 Hamburger Senioren, die in München bei der DSEM am Start sind, hat keiner den ersten Tag im Hauptfeld überstanden bzw. ist noch ungeschlagen. In der Altersklasse 50+

Hamburger Quintett bei Deutschen Senioreneinzelmeisterschaft…

26. Apr 2017 - Allgemein

Bei den am nächsten Wochenende im Sports4U München stattfindenden Deutschen Senioren Einzelmeisterschaften sind insgesamt sehr beachtliche 147 Squasherinnen und Squasher am Start. Aus Hamburg sind immerhin fünf Herren dabei.

Dabei werden in der Klasse ü50 Ralf Kaiser (ebenfalls Kaifu Ritter) und Torsten Soltwedel (Hanse Squash 79) alles geben jedoch sehr starker Konkurrenz gegenüberstehen. Gleiches gilt für Michael Kaiser (SC Nottensdorf), Thomas Schüler (ST Öjendorf) in der Ü55 Konkurrenz sowie Helmut Wegner (Kaifu Ritter) in Ü65. Allerdings gilt der olympische Gedanke und die gute Stimmung bei den Meisterschaften...

Offizielle Pool Partner

ASS Athletic Sport Sponsoring

Victor International

Doll & Winter

Hamburger Squash Verband e.V.